Barrieren entdecken von Siegrun Fischbach

Veröffentlicht am 01.08.2015 in Arbeitsgemeinschaften

Teilnehmer beim Erkunden der Barrierefreiheit in Nördlingen

Bayern barrierefrei – die Initiative der Bayern SPD nahm die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) Donau-Ries mit ihrer Vorsitzenden Siegrun Fischbach zum Anlass, gemeinsam mit dem Bayrischen Blinden- und Sehbehindertenbund e. V. (BBSB) Bezirksgruppe Schwaben-Augsburg und deren stell. Vorsitzenden Petra Ragginger einen „Ausflug“ von Lierheim, mit dem Zug nach Nördlingen zu unternehmen.

In Möttingen haben sich noch Bgm. Christoph Schmid aus Alerheim, Bgm.Erwin Seiler aus Möttingen, Vizelandrat Reinhold Bittner und Mitglieder des VdK Möttingen, mit ihrem Vorsitzenden Friedrich Kilian angeschlossen. Alle sehenden Beteiligten wollten Hürden erkennen, Selbsterfahrungen machen und mit Blinden und Sehbehinderten in Gespräch kommen, um Barrieren zu entfernen.

Mit Hilfe einer Simulationsbrille hatten die gesund Sehenden nur noch 10 % Sehvermögen und machten sich auf den Weg vom Bahnhof zur Kreuzung am Kastanienbaum (Bürgermeister-Reiger- Straße/Augsburger Straße).  Hier erläuterte Peter Bleymaier (BBSB) wozu Bodenindikatoren dienen: die Noppenfelder dienen zum Auffangen und Aufmerksam machen – die Rippen/Rillen dienen als Leitstreifen und zur Anzeige der Gehrichtung an Querungsstellen. Wir konnten tastend feststellen wie schmal (nur etwa 30 cm) die Bodenindikatoren an dieser Kreuzung sind und somit mit einem Schritt überlaufen werden könnten. Wünschenswert wären 60 - 90 cm breite Indikatorenfelder. An den Ampeln haben wir nach „Umarmung“ des Ampelmastes endlich den Vibrationstaster gefunden. Es ist sinnvoller, wenn diese an der straßenabgewandten Seite zu finden sind!

Christine Krumpen (Reha-Fachkraft) erklärte, dass blinde Menschen, nicht nur im Straßenverkehr, ein gutes Gedächtnis brauchen um sich zurechtzufinden. Der BBSB betrachtet es als wesentliche Aufgabe, blinde und stark sehbehinderte Menschen zu befähigen, ein selbstbestimmtes und möglichst selbständiges Leben führen zu können. So gibt es beim Verband geschulte Menschen die den Kommunen/Bauträgern helfen z. B. Bodenindikatoren im öffentlichen Raum (DIN Norm 32984) richtig ein- und umzusetzen.

Barrierefreiheit erfordert den normalen Lebensablauf eines jeden Menschen zu berücksichtigen. Die neue Fußgängerzone – Löpsinger Straße – ist eine besondere Herausforderung für uns, so Petra Ragginger. In der Tat, unser Versuch vom Steingass Haus auf die gegenüber liegende Seite zum City Sport zu kommen scheiterte. Keine Markierung, keine Leitlinie – die Regenrinne in der Straßenmitte ist keine Führhilfe. Ohne sehende Begleitung ist ein Einkauf in der Löpsinger Straßenicht möglich.

Weg mit diesen und anderen Alltagshürden, bzw. deutliche Hinweise auf diese – wie z. B. Verkehrsschilder in der Mitte des Fußgängerweges, Werbeaufsteller und Hinweisschilder wie z. B. „Historische Stadtrundgang“.Die BayernSPD setzt sich einfür eine Landesberatungsstelle „Barrierefreies Bauen und Wohnen“ und sinnvolle Maßnahmenfür Blinde und Sehbehinderte, wie „sprechende“ Aufzüge, denn wie Alfred Schwegler (BBSB) anmerkte, nicht jede/r Blinde hat einen ausgeprägten Tastsinn oder kann Blindenschrift lesen. 

Wir, die nur heute stark sehbehindert waren, haben viel erfahren, entdeckt und ausprobiert. Danke auch an die nette Eisdielenbedienung, die uns mehrfach die vorhandenen Eissorten aufzählte, sodass jede/r ihr/sein Lieblingseis fand.

 
 

SPD

Gegen Vergessen - Für Demokratie e.V.

WebsoziInfo-News

23.05.2024 18:00 Hausarztgänge erleichtern und Versorgung auf dem Land verbessern
Das Bundeskabinett hat am 22.05.2024 den von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) vorgelegten Gesetzentwurf zur Reform der ambulanten Gesundheitsversorgung beschlossen. Damit soll der strukturelle Notstand von Hausarztpraxen insbesondere in ländlichen Regionen abgefedert werden. Dagmar Schmidt, stellvertretende Fraktionsvorsitzende: „Die gesundheitliche Versorgung der Patientinnen und Patienten muss dringend gestärkt werden. Schon heute haben Menschen Probleme einen Termin beim… Hausarztgänge erleichtern und Versorgung auf dem Land verbessern weiterlesen

20.05.2024 17:17 Unser Land von Bürokratie entlasten
Der Bundestag hat am 17.05. das Bürokratieentlastungsgesetz in 1. Lesung beraten. Damit beginnt das parlamentarische Verfahren, an dessen Ende eine deutliche Entlastung für unsere Wirtschaft und Bevölkerung stehen wird. Esra Limbacher, Mittelstandsbeauftragter und zuständiger Berichterstatter im Rechtsausschuss: „Mit der 1. Lesung im Bundestag starten wir im Parlament in die Beratungen zum Bürokratieentlastungsgesetz. Die Bundesregierung hat… Unser Land von Bürokratie entlasten weiterlesen

14.05.2024 19:47 Dagmar Schmidt zum Mindestlohn
Unser Land ist kein Billiglohnland Bundeskanzler Olaf Scholz hat sich für eine schrittweise Erhöhung des Mindestlohns ausgesprochen. Richtig so, sagt SPD-Fraktionsvizin Dagmar Schmidt. Gerade jetzt sei es wichtig, soziale Sicherheit zu festigen. „Der Vorstoß des Kanzlers zur Erhöhung des Mindestlohns ist absolut richtig. Denn die Anpassung des Mindestlohns in diesem und im nächsten Jahr ist… Dagmar Schmidt zum Mindestlohn weiterlesen

13.05.2024 19:48 Mast/Wiese zum AfD-Urteil des OVG Münster
AfD als rechtsextremistischer Verdachtsfall bestätigt Das OVG Münster hat entschieden: Die Einstufung der AfD als rechtsextremistischer Verdachtsfall durch das Bundesamt für Verfassungsschutz ist rechtmäßig. Eine klare Botschaft für den Schutz unserer Demokratie und ein Beleg für die Wirksamkeit unseres Rechtsstaats. „Das OVG Münster hat klar und unmissverständlich die Einstufung der AfD als Verdachtsfall durch das… Mast/Wiese zum AfD-Urteil des OVG Münster weiterlesen

06.05.2024 16:57 Medienkommission der SPD – Verstöße gegen den Digital Services Act zeitnah und effektiv ahnden
Im Februar 2024 ist der europäische Digital Services Act vollständig in Kraft getreten. Die Medienkommission des SPD-Parteivorstandes setzt sich für eine wirksame Umsetzung ein. Heike Raab und Carsten Brosda erklären nach ihrer Sitzung am 06. Mai 2024 dazu: „Mit dem europäischen Digital Services Act (DSA) sollen Sicherheit und Transparenz im digitale Raum verbessert werden.  Dazu… Medienkommission der SPD – Verstöße gegen den Digital Services Act zeitnah und effektiv ahnden weiterlesen

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:674983
Heute:129
Online:2