10.10.2020 in Ortsverein

Geschäftsführender Vorstand der SPD ohne Veränderungen einstimmig wiedergewählt

 
Geschäftsführender Vorstand SPD OV Nördlingen 2020 bis 2022

Coronabedingt konnte die SPD Nördlingen ihre Mitgliederversammlung erst kürzlich abhalten.  Auf der Tagesordnung stand ein regelrechter Wahlmarathon mit Neuwahlen der Vorstandschaft und Delegiertenwahlen zum SPD UB-Parteitag und zur BWK-Konferenz.

Nach Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Thomas Stowasser ging dieser in seinem Bericht auf die Ergebnisse der SPD bei den Kommunalwahlen ein. Mit jetzt vier Stadträten erreichte die SPD ihr Minimalziel. Herausragend dabei das Einzelergebnis von Rita Ortler, welches durch die spätere Wahl zur 2. Bürgermeisterin der Stadt noch gekrönt wurde. Erfreut zeigte sich der Vorsitzende auch über das Engagement der einzelnen Kandidaten/innen und die große Geschlossenheit  im Wahlkampf. 

Stadtrat a.D. Erich Geike als Wahlleiter

Die anschließenden Wahlen wurden durch Erich Geike als Wahlleiter mit viel Routine abgewickelt. Der geschäftsführende Vorstand mit Vorsitzendem Thomas Stowasser, seinen Stellvertretern Luise Müller und Jürgen Greiner, sowie Kassier Horst Donauer und Schriftführerin Maria Höpfner brachte eine personelle Konstanz ohne Veränderungen.  Die Anzahl der weiteren Vorstandmitglieder und Beisitzer wurde bewusst ausgeweitet, um künftige Aufgaben durch eine breite Basis abdecken zu können. So wurden Laura Schwetz, Wolfgang Stark u. Johann Kechele in ihren Funktionen bestätigt und mit Silvia Feirer-Fischer, Ute Heinze, Norbert Wanger, Nikollaj Gredi, Andreas Weller und Heinz Strobel neue Gesichter ins Gremium gewählt. Als Delegierte für den SPD UB-Parteitag wählten die Mitglieder Rita Ortler, Gabriele Fograscher, Laura Schwetz und Luise Müller, sowie die männlichen Vertreter Thomas Stowassser, Jürgen Greiner, Peter Steiner u. Johann Kechele. Fünf dieser Delegierten vertreten die SPD auch auf der BWK-Konferenz.

 

25.09.2020 in Ratsfraktion

Zwei SPD Politiker erhalten die Silberne Bürgermedaille der Stadt Nördlingen aus der Hand von OB Wittner

 
Verleihung der Bürgermedallie an Erich Geike und Paul Schneele ;Bild Rudi Scherer

Nördlingens neuer Ob David Wittner verlieh an  die Mitglieder der SPD-Fraktion  Erich Geike und Paul Schneele, die Silberne Bürgermedaille der Stadt Nördlingen   Erich Geike  war  von 1989 bis 1990 und ab  2007 bis 2020 Stadtrat. Zuletzt war er Mitglied im Personalausschuss und Vorsitzender des Rechnungsprüfungsausschusses. Er hat sich auch im Projektbeirat Jugend engagiert.

Paul Schneele war seit 2002 Mitglied der SPD-Fraktion. Er war zwölf Jahre Vorsitzender der SPD Stadtratsfraktion. Zuletzt war er Mitglied im Werkausschuss sowie in der Gesellschafterversammlung der Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Nördlingen.

Die zwei Kommunalpolitiker der SPD Fraktion, haben lebenslang freien Eintritt in die städtischen Museen und  auf den  Daniel.

 

05.09.2020 in Ratsfraktion

Auf dem Weg: die Mittagsbetreuung bekommt endlich genügend Platz.

 
Räume Mittagsbetreuung Grundschule Mitte

Nachdem der Anbau der Grundschule Mitte nun auf Eis gelegt wurde wird endlich eine Übergangslösung für die in Raumnot agierenden Mittagsbetreuung auf den Weg gebracht. Erst nach der Entscheidung des Stadtrates für eine Verschiebung des Anbaus konnte zielgerichtet eine schnelle Lösung für alle Beteiligten gefunden werden. Inzwischen wurden die Container im Hof der GS aufgestellt, der Werkraum dorthin ausgelagert und die Mittagsbetreuung zieht gerade in den früheren Werkraum, einen großen und hellen Raum mit Erker und vielen Fenstern im 1. Stock an der Südost-Seite, ein. Viel Arbeit ist dafür nötig und die Schulleiterin Birgit Obermair, sowie die Verantwortliche der Mittagsbetreuung Petra Probst versuchen mit vielen Aktiven noch alles vor Schulbeginn am kommenden Dienstag zu bewerkstelligen. „Große Hilfe erfahren wir“, hebt die Schulleitung freudig hervor, „dabei von Seiten der Stadt und des Bauhofes, die immer mit Rat und Tat zur Seite stehen. Ein herzlicher Dank dafür!“ Die SPD-Stadtratsfraktion konnte sich bei einem Besuch von den Fortschritten an der „Baustelle“ informieren. Auch die Auflagen und Abstandsregeln können in der Schule ohne große Probleme eingehalten werden – welch großer Vorteil dieser Schule in alten Gemäuern, die für ihre Schüler viel mehr Platz vorsieht als eine neugeplante Schule.

 

30.08.2020 in Ortsverein

Biergartensitzung 2020

 
SPD OV bei der Biergartensitzung

Die Vorstandschaft, die SPD Stadtratsfraktion , einige Neumitglieder trafen sich zur Biergartensitzung im Wenger´s Brettl. Es gab keine Tagesordnung, die Zusammenkunft war dazu gedacht sich persönlich kennenzulernen.

 

02.08.2020 in Ortsverein

Eine Kippe vergiftet ca. 40 Liter Wasser

 
Sammlerin mit ca. 7000 gesammelten Zigarettenkippen

Stadt Nördlingen hat Problem mit Zigarettenstummel

Wenn man durch die schöne Stadt Nördlingen läuft, fallen einem die vielen Zigarettenstummel auf, die meistens in den Fugen der Pflastersteine liegen, also unerreichbar sind für die städtische Kehrmaschine.

Umweltverschmutzung durch Zigarettenstummel

Wenn man bedenkt, dass ein Zigarettenstummel ca.

40 Liter Wasser vergiftet, dann überkommt einen das große Grausen und man beginnt zu rechnen:

40 Liter pro Zigarettenstummel mal tausende Stummel, die achtlos weggeworfen wurden …..

Hier muss gehandelt werden

Dagegen muss was unternommen werden. Anstatt zu lamentieren, entschloss sich ein weibliches  Nördlinger SPD Mitglied, selber zu sammeln. Sie war erstaunt, wie viele Stummel sie an den Rastbänken rund um die Stadtmauer innerhalb einer Stunde zusammensammeln konnte. Auf der Marienhöhe fand sie die gleiche Situation vor. Frustriert nahm sie zur Kenntnis, dass viele Stummel vor den bereitgestellten Mülleimern lagen. Anstatt die Stummel im Mülleimer zu entsorgen, werfen viele Raucher ihre Stummel einfach weg, wo sie gehen und stehen. Dieses Vorgehen ist heutzutage an der Tagesordnung und kaum jemand denkt sich was dabei.

 

SPD

Gegen Vergessen - Für Demokratie e.V.

WebsoziInfo-News

26.10.2020 07:20 Thomas Oppermann
Thomas Oppermann, Vizepräsident des Deutschen Bundestages, ist mit nur 66 Jahren verstorben. Die SPD trauert um ihn und ist im Gedenken bei seiner Familie. Beitrag auf zdf.de

25.10.2020 23:30 Starkes Zeichen für die, die dieses Land durch die Krise tragen
Die Tarifeinigung im Öffentlichen Dienst ist für Fraktionsvizin Katja Mast ein starkes Zeichen für alle, die das Land durch die Krise tragen. Tarifpartnerschaft und Mitbestimmung wollen wir weiter stärken. „Es ist geübte Praxis, dass sich die Politik bei der Kommentierung von Ergebnissen bei Tarifverhandlungen zurück hält. Doch heute geht das nicht ganz. Denn: Es ist

22.10.2020 09:36 SPD-Wirtschaftsforum veröffentlicht Positionspapier zur Wirtschaftspolitik in den Ländern
Berlin, den 20. Oktober. Das Wirtschaftsforum der SPD e.V. hat heute das Positionspapier „Innovativ, zukunftsorientiert, nachhaltig – Best-Practice-Beispiele sozialdemokratischer Wirtschaftspolitik auf Länderebene“ veröffentlicht. Zu dessen UnterstützerInnen zählen hochrangige WirtschaftspolitikerInnen aller 16 Länder des Bundes.Im Fokus stehen Kernbereiche sozialdemokratischer Wirtschafts-, Industrie- und Arbeitspolitik, die auf gute Arbeitsplätze, Investitionen in Infrastruktur und Innovation und gleichwertige Lebensverhältnisse in allen Regionen

22.10.2020 08:59 Kunst und Kultur in der Pandemie: Ermöglichen, erhalten, sichern.
Angesichts der Debatten über neuerliche Einschränkungen des öffentlichen Lebens zur Bekämpfung der Corona-Pandemie erklärt Carsten Brosda, Vorsitzender des Kulturforums der Sozialdemokratie: Wir alle müssen jetzt dazu beitragen, möglichst viel Kunst und Kultur heute zu ermöglichen, mittelfristig abzusichern und langfristig krisenfest zu machen. Überall auf der Welt befinden sich Gesellschaften im Kampf gegen die Corona-Pandemie in einer

21.10.2020 20:44 Verfassungsfeinde konsequent bekämpfen
Der heute vom Bundeskabinett beschlossene Gesetzentwurf zur Anpassung des Verfassungsschutzrechts ermöglicht dem Bundesamt für Verfassungsschutz, noch effektiver gegen Extremisten und Verfassungsfeinde in der analogen wie digitalen Welt vorgehen zu können. „Extremisten bedrohen unsere freie Gesellschaft. Daher benötigt unsere Demokratie einen Verfassungsschutz als Frühwarnsystem, der wirksam gegen alle Verfassungsfeinde – ob online oder offline – vorgeht.

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:674917
Heute:8
Online:1