Bürgerbeteiligung beim Innenstadtverkehr; Leitbild/ Vision für Nördlingen

Veröffentlicht am 26.10.2014 in Verkehr

Bei der Vorstandssitzung des Ortsvereins der SPD war wieder einmal das Thema „Verkehr in der Altstadt“  ein ausführlicher Tagesordnungspunkt. Die Diskussion zeigte auf, dass hier von vielen unterschiedlichen Standpunkten aus unterschiedliche Folgerungen für die Verkehrsführung und ein Parkkonzept im Raum stehen.

Auch in dieser Sitzung machten die Anwesenden klar, dass das Thema Innenstadt auf den Nägeln brennt und, ausgehend vom anstehenden Verkehrskonzept und der andauernden Drogeriemarktdiskussion, über die Zukunft und somit die Entwicklungsmöglichkeiten der Altstadt diskutiert wurden. „Was wollen wir für unser Zentrum?“ fragte Stadträtin Rita Ortler die Anwesenden, „haben wir eine Gesamtvision vor Augen?“ Das ´Wir´ kann in diesem Fall für die Stadt, den einzelnen Bürger oder auch politische Gruppierung stehen.  Die Themen Verkehr, Ansiedlung oder Erhalt der Geschäfte, Belebung der Innenstadt durch Schaffung von neuem Wohnraum oder durch Revitalisierung, Tourismus und Dienstleistungsbetriebe laufen alle parallel und werden nachhaltig verfolgt, aber man kann sie nicht isoliert sehen, sondern nur im Gesamtzusammenhang.

Wolfgang Stark sieht das ebenso. Die Altstadt von Nördlingen mit ihrer Nutzungsvielfalt hat unterschiedliche Anforderungen an Werte wie Verkehrsberuhigung oder Parken im Zentrum.

Vor einer Entscheidung für ein Gesamtverkehrskonzept gehöre die Entscheidung, wie es mit der Altstadt weiter gehen soll, eine Art Leitbild. Daraus folgen unterschiedliche Themenfelder, wie die Altstadt bewohnt werden soll oder nicht, ob der Schwerpunkt zukünftig auf dem touristischen Bild liegen soll wie in Dinkelsbühl, oder ob das Typische für Nördlingen eben die Mischung von Wohnen, Arbeiten, Handel und Tourismus im verträglichen Nebeneinander sein kann.  Aus diesem Leitbild lässt sich dann auch ableiten, welchen Verkehr wir in der Altstadt haben wollen und wo wir zukünftig parken wollen.

Natürlich hat Nördlingen bereits das ISEK, das die grobe Richtung für die ganze Stadt und seine Entwicklungsrichtung vorgibt, so Stadtrat Erich Geike, aber der Altstadtbereich muss aufgrund seiner herausragenden Stellung mit besonderer Sensibilität behandelt werden.

Schnell wurde klar, dass der Austausch darüber den Rahmen der monatlichen Vorstandssitzung sprengen würde. Jedoch erklärten sich alle bereit, ausführlich in einer gesonderten Zusammenkunft über ein solches „Gesamtkonzept“ zu beraten.

Weiter soll dann im Rahmen einer Mitgliederversammlung auch mit den Betroffenen das Thema behandelt werden. Dass hier ein großes öffentliches Interesse besteht, zeigen auch die ersten mails, die auf der gesondert eingerichteten mail-adresse vorsitzender@spd-noerdlingen.de   bisher eingegangen sind. Stephan Lingel rief die Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich bereits im Vorfeld an der Diskussion zu beteiligen.

 
 

SPD

Gegen Vergessen - Für Demokratie e.V.

WebsoziInfo-News

23.05.2024 18:00 Hausarztgänge erleichtern und Versorgung auf dem Land verbessern
Das Bundeskabinett hat am 22.05.2024 den von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) vorgelegten Gesetzentwurf zur Reform der ambulanten Gesundheitsversorgung beschlossen. Damit soll der strukturelle Notstand von Hausarztpraxen insbesondere in ländlichen Regionen abgefedert werden. Dagmar Schmidt, stellvertretende Fraktionsvorsitzende: „Die gesundheitliche Versorgung der Patientinnen und Patienten muss dringend gestärkt werden. Schon heute haben Menschen Probleme einen Termin beim… Hausarztgänge erleichtern und Versorgung auf dem Land verbessern weiterlesen

20.05.2024 17:17 Unser Land von Bürokratie entlasten
Der Bundestag hat am 17.05. das Bürokratieentlastungsgesetz in 1. Lesung beraten. Damit beginnt das parlamentarische Verfahren, an dessen Ende eine deutliche Entlastung für unsere Wirtschaft und Bevölkerung stehen wird. Esra Limbacher, Mittelstandsbeauftragter und zuständiger Berichterstatter im Rechtsausschuss: „Mit der 1. Lesung im Bundestag starten wir im Parlament in die Beratungen zum Bürokratieentlastungsgesetz. Die Bundesregierung hat… Unser Land von Bürokratie entlasten weiterlesen

14.05.2024 19:47 Dagmar Schmidt zum Mindestlohn
Unser Land ist kein Billiglohnland Bundeskanzler Olaf Scholz hat sich für eine schrittweise Erhöhung des Mindestlohns ausgesprochen. Richtig so, sagt SPD-Fraktionsvizin Dagmar Schmidt. Gerade jetzt sei es wichtig, soziale Sicherheit zu festigen. „Der Vorstoß des Kanzlers zur Erhöhung des Mindestlohns ist absolut richtig. Denn die Anpassung des Mindestlohns in diesem und im nächsten Jahr ist… Dagmar Schmidt zum Mindestlohn weiterlesen

13.05.2024 19:48 Mast/Wiese zum AfD-Urteil des OVG Münster
AfD als rechtsextremistischer Verdachtsfall bestätigt Das OVG Münster hat entschieden: Die Einstufung der AfD als rechtsextremistischer Verdachtsfall durch das Bundesamt für Verfassungsschutz ist rechtmäßig. Eine klare Botschaft für den Schutz unserer Demokratie und ein Beleg für die Wirksamkeit unseres Rechtsstaats. „Das OVG Münster hat klar und unmissverständlich die Einstufung der AfD als Verdachtsfall durch das… Mast/Wiese zum AfD-Urteil des OVG Münster weiterlesen

06.05.2024 16:57 Medienkommission der SPD – Verstöße gegen den Digital Services Act zeitnah und effektiv ahnden
Im Februar 2024 ist der europäische Digital Services Act vollständig in Kraft getreten. Die Medienkommission des SPD-Parteivorstandes setzt sich für eine wirksame Umsetzung ein. Heike Raab und Carsten Brosda erklären nach ihrer Sitzung am 06. Mai 2024 dazu: „Mit dem europäischen Digital Services Act (DSA) sollen Sicherheit und Transparenz im digitale Raum verbessert werden.  Dazu… Medienkommission der SPD – Verstöße gegen den Digital Services Act zeitnah und effektiv ahnden weiterlesen

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:674983
Heute:126
Online:1