OB Kandidatin Ortler: Situation des ÖPNV in und um Nördlingen

Veröffentlicht am 28.07.2019 in Kommunalpolitik

Verkehrssituation in der Schrannenstraße

„Es kommt Bewegung in den Öffentlichen Nahverkehr!“ berichtet OB-Kandidatin Rita Ortler SPD-Ortsverein und Fraktion. Obwohl noch vor mehreren Monaten ein Ausbau des ÖPNV mit einem breiten Angebot nur von einigen Fraktionen in Kreis und Stadt als notwendig angesehen wurde gibt es hier ein breites Umdenken. Zuerst die Hesselbergbahn mit einem klaren Bekenntnis, nun auch der ÖPNV im Kreis, wie der Presse zu entnehmen war. Gott sei Dank wird die dringende Problematik nun von immer mehr Gremien erkannt und somit kann auch etwas verändert werden.

Fördermöglichkeiten für Kleinbusse innerhalb der Altstadt Nördlingen

Rita Ortler erinnert an den Antrag der SPD-Fraktion im vergangenen Dezember betreffs der Förderungsmöglichkeiten von Kleinbussen mit E- oder alternativen umweltschonenden Antrieben mit dem Hintergrund ein besseres Angebot an öffentlichem Nahverkehr zu bieten, um den Individualverkehr einzudämmen. Damals wurde nur die Zusage gemacht am Thema zu bleiben und nun liegen von Seiten des Landratsamtes bereits erste Überlegungen für Nördlingen vor. „Ein flexibler Rufbus, ökologisch sauber und sinnvoll nach Bedarf getaktet– das klingt fast wie meinem Wahlprogramm entnommen, nur dass es vor der Wahl von vielen auf den Weg gebracht wird!“ freut sich die Kandidatin. „Und wenn hier noch über lange Jahre Förderungen fließen ist das eine echte Chance für Nördlingen und ein klarer Schritt in die Richtung gelebter Umweltschutz“.

Aktionen des SPD Ortsvereins Nördlingen

Der Anfang ist gemacht und Mehrheiten müssen mitgenommen werden. Der SPD-Ortsverein möchte hier mithelfen und Luise Müller, stellvertretende SPD-OV-Vorsitzende, hat schon einige Aktionen vorgesehen, wie auch die Bürgerinnen und Bürger für dieses Thema sensibilisiert und wie deren Meinung, als „Rückendeckung“ für die Entscheidungsträger eingeholt werden können. Diese Aktionen finden – mit eigener Ankündigung – in den nächsten Wochen statt.

OB Kandidatin Ortler für  Barrierefreiheit und leichte Handhabung

Wichtig ist für die SPD Nördlingen und für ihre OB-Kandidatin der Fokus auf Barrierefreiheit und auf der leichten Handhabung dieser Verbindungen. Gerade Menschen, die nicht so sicher digital unterwegs sind - davon gibt es laut Umfragen noch sehr viele – sollen diese Angebote ohne große Berührungsängste nutzen können. Auch soll mitgeprüft werden, ob umweltfreundliche, kleine Pendelbusse in dieses System mit integriert werden können. Diese Vorschläge werden aber sicher in den nächsten Wochen und Monaten innerhalb der Gremien geprüft.

 
 

SPD

Gegen Vergessen - Für Demokratie e.V.

WebsoziInfo-News

16.01.2020 16:29 Herzlichen Glückwunsch, Münte!
Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen – über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut. Quelle:

11.01.2020 22:04 Für mehr bezahlbare Wohnungen
Wir wollen die preistreibende Spekulation mit Grund und Boden bekämpfen, damit Wohnungen entstehen, deren Mieten alle zahlen können. Mit kaum etwas anderem lässt sich so leicht Geld verdienen wie mit Grundstücken und den Gebäuden darauf. Besonders seit der Finanzkrise wird mit Boden und Immobilien spekuliert. In Stuttgart etwa kommen bereits 50 Prozent der Immobilieninvestitionen aus

03.01.2020 08:17 Das ändert sich 2020
Mehr Geld für Auszubildende, Familien, Rentnerinnen und Rentner – sowie günstigere Bahnfahrten für alle: Die Bundesregierung hat für 2020 viele Änderungen auf den Weg gebracht. Was sich für die Menschen in Deutschland in diesem Jahr ändert. Die wichtigsten Neuregelungen im Überblick auf spd.de

30.12.2019 11:16 Wir trauern um Manfred Stolpe
Der erste Brandenburger Ministerpräsident nach der Wiedervereinigung, Manfred Stolpe, ist tot. Er starb in der Nacht zum Sonntag im Alter von 83 Jahren. SPD-Chef Norbert Walter-Borjans schrieb, Stolpes Tod mache ihn „sehr traurig“. „Mit ihm verlieren Deutschland, Brandenburg und die Sozialdemokratie eine prägende Persönlichkeit.“ Stolpe habe „wie kein anderer den Aufbau des Landes Brandenburg und

28.12.2019 22:19 Bärbel Bas zum Defizit der Krankenkassen
Bärbel Bas, stellvertretende SPD-Fraktionschefin, nimmt Stellung zum Defizit der Krankenkassen. „Krankenkassen sind keine Sparkassen, sondern bieten Service-Leistungen für ihre Versicherten. Im letzten Jahr hat es zahlreiche Verbesserungen für uns Versicherte gegeben: Mittels Terminservice-Gesetz werden Facharzttermine zeitnah vermittelt und Pflegeeinrichtungen bekommen mehr Personal – das kostet Geld. Es ist daher richtig, dass Rücklagen in Höhe von rund

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:674916
Heute:61
Online:1