26.07.2021 in Allgemein

Hesselbergbahn - wir setzen uns ein!

 

Wir setzen uns weiterhin für die Reaktivierung der Hesselbergbahn von Gunzenhausen nach Nördlingen ein!

Das haben wir mit unserer Teilnahme an der InfoVeranstaltung ‚Verbindung zwischen Freunden‘ am 25.07.2021 in Wassertrüdingen deutlich gemacht.

In Zeiten des Klimawandels und der damit zusammenhängenden notwendigen Aufwertung des öffentlichen Personennahverkehrs ist die komplette Reaktivierung zwischen Gunzenhausen und Nördlingen eine wichtige Maßnahme, die der Freistaat Bayern zusammen mit den betroffenen Landkreisen und Gemeinden verwirklichen muss. Der ländliche Raum und die Verbindung zwischen Nürnberg und München müssen gestärkt und ausgebaut werden. Ein wichtiger Schritt in den Bereichen Wirtschaft und Tourismus, Familien- und Seniorenfreundlichkeit, Bewältigung von Arbeits- und Schulwegen! Die Notwendigkeit von Autos kann teilweise entfallen, die Straßen würden entlastet.  Zahlreiche Bürger und Politiker aus der betroffenen Region vertreten diese Meinung, die sie auf der Veranstaltung deutlichgemacht haben.

Bei der Zusage des Bayrischen Staatsministeriums Wohnen, Bau, Verkehr für regelmäßigen Zugverkehr ab 2024 zwischen Gunzenhausen und Wassertrüdingen bleiben Oettingen, Nördlingen und alle Gemeinden entlang der Strecke abgehängt. Das ist für uns nicht akzeptabel!

Wir vertreten die Auffassung, dass die Strecke komplett durchgängig zwischen Gunzenhausen und Nördlingen reaktiviert werden muss!

 

05.07.2021 in Allgemein

Stadtradeln Nördlingen 2021

 

Stadtradeln Nördlingen 2021

Ein Teil der SPD-Gruppe Stadtradeln hat zum Auftakt am 04.07. eine wunderschöne Tour im Nordries absolviert: Entlang der Bahnstrecke Hesselbergbahn, weiter nach Mahingen, dann über das Gelände des Flugplatzes Heuberg nach Oettingen. Nach ausgiebiger Rast in Oettingen zurück zunächst entlang der B466, dann über die Pfäfflinger Wiesen zur Bahnlinie und über die Aumühle wieder rein nach Nördlingen. Das Wetter hat gehalten! Jeder Teilnehmer hat schon einmal 37 km ‚eingefahren‘. Es geht weiter, wir stehen für klimaneutrale Fortbewegung auf sicheren Radwegen in und rings um unsere schöne Stadt!

 

12.11.2017 in Allgemein

Nördlingen - wurden auch hier Juden verfolgt?

 
Vortragender Werner Eisenschink

 

Reichskristallnacht, Novemberprogrom 09.11.1938 - vor 79 Jahren

Packend, anschaulich und bewegend vorgetragen wurden von Werner Eisenschink die Ereignisse in Nördlingen zur Zeit des Nationalsozialismus beim diesjährigen Herbstfest der SPD.

Ein besonderer Schwerpunkt war die Zeit um die Reichskristallnacht 1938. Durch akribische Recherchen belegte er die Verstrickungen von Bürgern und Behörden und schilderte die Methoden der Ausgrenzung und Enteignung der Juden. Vielfach drangen Nationalsozialisten in die Häuser der Juden ein und raubten willkürlich Gegenstände, darüber wurden sorgfältige Listen geführt! Es war leicht, in dieser Zeit unliebsame Geschäftskonkurrenten auszuschalten. Das wurde an einigen Beispielen dargelegt, deren 'arisierten' Nachfolgegeschäfte es heute noch gibt. 1941 war Nördlingen nach nationalsozialistischem Sprachgebrauch 'judenfrei' .

Den Nationalsozialisten ist es mit ihren dumpfen Parolen gelungen, die niedrigsten Beweggründe von Menschen zu anzusprechen, ansonsten wären diese beispiellosen Vorgänge nicht möglich gewesen. Deswegen ist es wichtig, sich mit Geschichte zu beschäftigen und aus ihr zu lernen, denn auch heute – fast auf den Tag genau 79 Jahre nach dem Pogrom – gibt es politische Gruppierungen, die wieder versuchen, Menschen auszugrenzen und die Gesellschaft zu spalten.

Der Vorsitzende der SPD, Wolfgang Stark erklärte, dass die SPD damals wie heute die Verpflichtung hat, sich gegen solche Entwicklungen zu stellen.

Die Nördlinger Musikanten spielten passend dazu Musikstücke verfolgter bzw. jüdischer Komponisten und Musiker.

 

 

SPD

Gegen Vergessen - Für Demokratie e.V.

WebsoziInfo-News

17.06.2024 18:37 Wiese/Kreiser zum Beschluss des Onlinezugangsgesetzes
Der Vermittlungsausschuss zwischen Bund und Ländern hat einen Kompromissvorschlag zur Änderung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) beschlossen, der heute im Bundesrat und Bundestag verabschiedet wurde. Die Änderungen am OZG legen einen Grundstein für eine umfassende Digitalisierung der Verwaltung und stellen sicher, dass Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen in Deutschland von modernen und nutzerfreundlichen Onlinediensten der Verwaltung profitieren… Wiese/Kreiser zum Beschluss des Onlinezugangsgesetzes weiterlesen

17.06.2024 18:36 Carlos Kasper zum Rekord-Kokainfund im Hamburger Hafen
Der Zoll hat heute mitgeteilt, dass bei einem Ermittlungsverfahren im vergangenen Jahr die Rekordmenge von 35 Tonnen Kokain unter anderem im Hamburger Hafen sichergestellt wurde. „Die Sicherstellung von über 35 Tonnen Kokain im Hamburger Hafen ist ein massiver Schlag gegen die Organisierte Kriminalität. Unser Zoll und unsere Polizei leisten eine großartige Arbeit, wenn wir ihnen… Carlos Kasper zum Rekord-Kokainfund im Hamburger Hafen weiterlesen

09.06.2024 16:28 Stefan Zierke zum tourismuspolitischen Dialog der SPD-Bundestagsfraktion
Sportgroßveranstaltungen sind Booster für Tourismus Im Rahmen des tourismuspolitischen Dialogs der Touristiker:innen der SPD-Bundestagsfraktion sprachen die Abgeordneten mit Vertreterinnen und Vertretern der Branche über die Bedeutung von Sportgroßveranstaltungen für den Tourismusstandort Deutschland. Diverse Beispiele zeigen: Sie haben einen erheblichen Mehrwert für die Regionen. „Große Sportevents wie die Rodel WM, die Handball EM der Männer und… Stefan Zierke zum tourismuspolitischen Dialog der SPD-Bundestagsfraktion weiterlesen

09.06.2024 15:28 Ariane Fäscher zum Bericht über Häusliche Gewalt
Häusliche Gewalt ist Machtausübung Die Zahl der Opfer von häuslicher Gewalt ist im vergangenen Jahr erneut gestiegen. Das geht aus einem aktuellen Bericht zur polizeilichen Kriminalstatistik hervor. Es besteht dringender Handlungsbedarf. „Der Bericht unterstreicht die dringende Notwendigkeit der Schaffung von funktionierenden und ausreichenden Strukturen für Schutz, Hilfe und Prävention bei Gewalt an Frauen. Das gilt… Ariane Fäscher zum Bericht über Häusliche Gewalt weiterlesen

05.06.2024 21:50 Seitzl (SPD), Kraft (Bündnis 90/Die Grünen) und Schröder (FDP) zur BAföG-Novelle
Lina Seitzl, zuständige Berichterstatterin der SPD-Bundestagsfraktion:Laura Kraft, zuständige Berichterstatterin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen:Ria Schröder, zuständige Berichterstatterin der FDP-Bundestagsfraktion: Mit dem Kabinettsbeschluss zum 29. BAföG-Änderungsgesetz wurde ein Vorschlag für wesentliche Anpassungen am Regierungsentwurf verabschiedet. Bedarfssätze, Wohnkostenzuschlag, Freibeträge – so wollen wir den gestiegenen Lebenshaltungskosten der Studierenden Rechnung tragen. „Mit dem heutigen Kabinettsbeschluss zum 29. BAföG-Änderungsgesetz… Seitzl (SPD), Kraft (Bündnis 90/Die Grünen) und Schröder (FDP) zur BAföG-Novelle weiterlesen

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:674984
Heute:120
Online:1